Rückblick auf zehn Jahre „Unser Land“

Was vor knapp zehn Jahren mit viel Optimismus und positiver Energie begann, hat jetzt seinen Höhepunkt erreicht. Als Miha Kampuš und Christian Liebhauser-Karl die Initiative Unser Land – zusammen wachsen/rastimo skupaj ins Leben gerufen haben, war das gegenseitige Zusammenleben unter den Volksgruppen teilweise noch von Unverständnis begleitet. „Das war auch unser Antrieb. Wir wollten zeigen, was Kärnten ausmacht und wie wertvoll die Zweisprachigkeit für die Vielfalt unseres Heimatlandes ist,“ sagt Miha Kampuš. „Wir wollten die Möglichkeit geben, noch vorhandene Grenzen in den Köpfen der Menschen – die oft von Unwissenheit herrufen – aufzubrechen und so zusammen zu wachsen“, ergänzt Christian Liebhauser-Karl.

Die Preisvergabe des Kärnten-Koroška-Preises war einer der beiden heurigen Höhepunkte für die Plattform. Zahlreiche Initiativen und Projekte wurden vor den Vorhang geholt und haben gezeigt, wie vielfältig Kärnten ist. Drei Preisträger teilten sich die Gewinnsumme von 20.200 Euro des Kärnten- Koroška-Preises. Karlheinz Fessl sicherte sich mit seinem Projekt „doma/daheim“ den ersten Platz, gefolgt von den Projekten „Hymne der Versöhnung Kärnten – Koroška, das Land in uns“ von Günther Antesberger und „projEGGt“ von Klaus Krieber, Franz Mörtl, Hans Mosser und Peter Wiesflecker.

Beim Festakt am 10. Oktober konnte „Unser Land“ auch die Kärnten/Koroška Hymne einem breiten Publikum präsentieren und gemeinsam mit den Teilnehmern vor Ort und den vielen Menschen an den Bildschirmen das Erreichen der Vision erleben – ein 10. Oktober voller Harmonie, Gemeinsamem und wechselseitiger Anerkennung. So kann Kärnten-Koroška noch besser in die Zukunft gehen.

„Wir bedanken uns ganz herzlich beim gesamten Vorstand für die jahrelange tatkräftige Unterstützung. Zahlreiche Sponsoren haben uns vom ersten Moment an begleitet und unterstützt, wir sind sehr dankbar dafür, dass wir so alle unsere Vorhaben finanzieren und damit realisieren konnten. Und danke an die vielen vielen Kärntnerinnen und Kärntner, die mit ihren Ideen und Projekten den Geist des zusammen Wachsens ins ganze Land getragen haben“, sagt Kampuš.

Schauen Sie sich den Rückblick an und überzeugen Sie sich selbst von dem erfolgreichen zusammen Wachsen der Kärntner Volksgruppen.

 

*****

Pogled nazaj na deset let „Unser Land“

Kar se je začelo pred desetimi leti z veliko optimizma in pozitivne energije, je sedaj doseglo svoj višek. Ko sta Miha Kampuš in Christian Liebhauser-Karl ustanovila pobudo Unser Land – zusammen wachsen/rastimo skupaj, je medsebojno sožitje med narodnima skupnostima še spremljalo deloma nerazumevanje. »To je bil tudi najin vzgib. Želela sva pokazati, kaj je Koroška in kako dragocena je dvojezičnost za raznolikost naše domovine,« je dejal Miha Kampuš. »Želela sva nuditi možnost, da odpravimo še obstoječe meje v glavah ljudi – ki jih je povzročala nevednost – in tako rasti skupaj,« je dopolnil Christian Liebhauser-Karl.

Podelitev nagrade Kärnten-Koroška je bila ena izmed letošnjih dveh viškov za platformo. Številne pobude in projekte smo predstavili na odru in pokazali, kako raznolika je Koroška. Trije nagrajenci si delijo vsoto 20.200 evrov nagrade Kärnten- Koroška. Karlheinz Fessl si je s svojim projektom »doma/daheim« zagotovil prvo mesto, sledita projekta »Himna sprave Kärnten – Koroška, das Land in uns« Güntherja Antesbergerja in »projEGGt« Klausa Krieberja, Franza Mörtla, Hansa Mosserja in Petra Wiesfleckerja.

Pri slovesnosti ob 10. oktobru je lahko pobuda „Unser Land“ tudi predstavila himno Kärnten/Koroška širšemu občinstvu in skupaj z udeleženci na kraju samem in številnimi ljudmi pred ekrani doživela uspeh vizije – 10. oktober poln harmonije, skupnosti in medsebojnega spoštovanja. Tako lahko Kärnten-Koroška še bolje stopa v prihodnost.

»Zahvaljujeva se prisrčno celotnemu odboru za dolgoletno močno podporo. Številni sponzorji so nas spremljali in podpirali od prvega koraka, zelo sva hvaležna, da smo lahko financirali in tako uresničili vse namere. In tako se zahvaljujeva številnim Korošicam in Korošcem, ki so s svojimi idejami in projekti podpirali duh pobude rastimo skupaj v vsej deželi,« je povedal Kampuš.

Oglejte si pogled nazaj in prepričajte se sami o uspešni ideji sožitja koroških narodnih skupnosti.